ADAC Ganzjahresreifentest 2024

Der ADAC ist bekanntlich kein Fan von Ganzjahresreifen, da er sie für das Fahren das ganze Jahr über als zu minderwertig ansieht und darauf besteht, dass eine Kombination aus Sommer- und Winterreifen besser sei.

Das bedeutet, dass der ADAC seit 2020 keine Ganzjahresreifen mehr getestet hat. Mal sehen, ob die moderne Serie an Ganzjahresreifen die Meinung des ADAC ändern kann!

TrockenbremsenMichelin CrossClimate 2: 39.5 MUniroyal AllSeasonExpert 2: 46.6 M
NassbremsungPirelli Cinturato All Season SF2: 33.3 MInfinity Ecofour: 38.6 M
Nassbremsung - BetonPirelli Cinturato All Season SF2: 37.5 MInfinity Ecofour: 45.9 M
Gerades AquaplaningUniroyal AllSeasonExpert 2: 82.3 Km/HInfinity Ecofour: 69.4 Km/H
Aquaplaning in KurvenUniroyal AllSeasonExpert 2: 3.6 m/sec2Infinity Ecofour: 2.4 m/sec2
SchneebremsungSemperit AllSeason Grip: 10 MPirelli Cinturato All Season SF2: 12 M
SchneetraktionSava Sava All Weather: 234.1 NKenda Kenetica 4S: 191.2 N
EisbremsungPirelli Cinturato All Season SF2: 18 MKenda Kenetica 4S: 22 M
RauschenGoodyear Vector 4Seasons Gen 3: 70.6 dBFalken EUROALL SEASON AS210: 72.3 dB
ReifengewichtSava Sava All Weather: 7.9 KgYokohama BluEarth 4S AW21: 10.1 Kg
WearGoodyear Vector 4Seasons Gen 3: 60700 KMPirelli Cinturato All Season SF2: 33000 KM
KraftstoffverbrauchSava Sava All Weather: 5.2 l/100kmKenda Kenetica 4S: 5.5 l/100km
AbriebMichelin CrossClimate 2: 52 mg/km/tYokohama BluEarth 4S AW21: 92 mg/km/t

Der ADAC testete 16 Ganzjahresreifenmodelle in der beliebten Größe 205/55 R16, begann jedoch leider mit den Tests, bevor der neue Continental AllSeasonContact 2, der den diesjährigen Reifentest gewann, sowie der deutlich verbesserte Pirelli Cinturato All Season SF3 und der Bridgestone Turanza All Season 6 öffentlich verfügbar waren. Die Reifen wurden unter verschiedenen Bedingungen bewertet, darunter Sommer-, Winter- und Nässebedingungen. Die Gesamtpunktzahl setzte sich aus 70 % für die Fahrsicherheit und 30 % für die Umweltauswirkungen zusammen.

Moderne Ganzjahresreifen scheinen sich verbessert zu haben, denn zum ersten Mal erhielt ein Ganzjahresreifen die Gesamtbewertung „gut“. Diese Ehre wurde dem Goodyear Vector 4Seasons Gen-3 zuteil, der bei Nässe und im Winter gute Leistungen zeigte, bei trockenen Sommerbedingungen jedoch leichte Schwächen zeigte. Dicht dahinter folgte der Pirelli Cinturato All Season SF2, der sich als ausgezeichnete Wahl für Fahrer mit geringer Kilometerleistung erwies und unter allen Bedingungen gute Leistungen erbrachte.

Während sieben der 16 getesteten Reifen als „empfehlenswert“ eingestuft wurden, erreichten die restlichen neun diese Bewertung nicht. Einige Reifen zeigten unter bestimmten Bedingungen besondere Stärken, blieben unter anderen jedoch hinter den Erwartungen zurück. Dies unterstreicht die anhaltende Herausforderung, einen wirklich ausgewogenen Ganzjahresreifen zu entwickeln.

Trotz der Verbesserungen bei einigen Modellen offenbarte der Test auch immer wieder Mängel. Sieben Reifen erhielten lediglich die Note „ausreichend“, zwei die Note „mangelhaft“, viele zeigten vor allem bei Trockenheit deutliche Schwächen. Dies unterstreicht, dass Ganzjahresreifen zwar Fortschritte gemacht haben, aber noch keine universellen Alleskönner sind.

Der ADAC kommt zu dem Schluss, dass Autofahrer bei der Wahl zwischen Ganzjahresreifen und speziellen Sommer-/Winterreifen ihr spezifisches Fahrprofil sorgfältig berücksichtigen sollten. Der Test betont, dass bei der Reifenauswahl vor allem die Leistung und nicht der Preis im Vordergrund stehen sollte. Obwohl Ganzjahresreifen sich sicherlich verbessert haben, sind sie möglicherweise nicht für alle Fahrer oder alle Fahrbedingungen die optimale Wahl.

Trocken

Ohne die neuen Herausforderer von Continental, Pirelli und Bridgestone lag der Michelin Crossclimate 2 beim Trockenbremsen erneut an der Spitze, während der Uniroyal Mühe hatte, das Auto abzubremsen, und aus 100 km/h über 7 Meter länger zum Anhalten brauchte.

Nass

Beim Bremsen auf nasser Fahrbahn belegte der Pirelli Cinturato All Season SF2 den ersten Platz, während der Infinity Ecofour zurückblieb und über 5 Meter länger brauchte, um aus 80 km/h zum Stehen zu kommen.

Auf Betonoberflächen bei Nässe konnte der Pirelli Cinturato All Season SF2 seine Führung behaupten, während der Infinity Ecofour erneut die schlechteste Leistung zeigte und über 8 Meter mehr zum Anhalten benötigte.

Bei direkten Aquaplaning-Tests zeigte der Uniroyal AllSeasonExpert 2 erneut seine Fähigkeiten im tiefen Wasser, indem er die höchste Schwimmgeschwindigkeit erreichte, während der Infinity Ecofour mit einer um fast 13 km/h niedrigeren Schwimmgeschwindigkeit Schwierigkeiten hatte.

Der Uniroyal AllSeasonExpert 2 überzeugte weiterhin in tiefem Wasser und führte den Kurven-Aquaplaning-Test an, während der Infinity Ecofour die geringste Resistenz gegen Aquaplaning in Kurven zeigte.

Schnee

Bei Bremstests auf Schnee erwies sich der Semperit AllSeason Grip als der wirksamste Bremsweg, während der Pirelli Cinturato All Season SF2 trotz seiner starken Leistung auf nasser Fahrbahn 2 Meter mehr zum Anhalten auf Schnee benötigte.

Der Sava All Weather zeigte die beste Traktion auf Schnee, während der Kenda Kenetica 4S Mühe hatte, Halt zu finden und über 40 N weniger Zugkraft erzeugte.

Eis

Auf vereisten Oberflächen glänzte der Pirelli Cinturato All Season SF2 mit dem kürzesten Bremsweg, während der Kenda Kenetica 4S 4 Meter länger brauchte, um zum Stehen zu kommen.

Komfort

In puncto Außengeräusch waren der Nankang Cross Seasons AW6, der Pirelli Cinturato All Season SF2 und der Goodyear Vector 4Seasons Gen 3 die leisesten Reifen, während der Falken EUROALL SEASON AS210 am lautesten war.

Der Sava All Weather erwies sich als der leichteste Reifen im Test, während der Yokohama BluEarth 4S AW21 mit über 2 kg mehr pro Reifen der schwerste war.

Wert

Im Verschleißtest zeigte der Goodyear Vector 4Seasons Gen 3 eine beeindruckende Langlebigkeit mit einer prognostizierten Lebensdauer von über 60.000 km, fast doppelt so viel wie der am wenigsten haltbare Reifen, der Pirelli Cinturato All Season SF2.

Vredestein Quatrac, Sava All Weather und Infinity Ecofour schnitten bei den Kraftstoffeffizienz-Modellen gleichauf, während Kenda Kenetica 4S und Yokohama BluEarth 4S AW21 mit einem Mehrverbrauch von 0,3 l/100 km am wenigsten effizient waren.

Beim Michelin CrossClimate 2 kam es zu dem geringsten Verlust an Reifenabriebpartikeln, was auf eine gute Haltbarkeit der Mischung schließen lässt, während der Yokohama BluEarth 4S AW21 beim Test fast doppelt so viel Material verlor.

Ergebnisse

1st: Goodyear Vector 4Seasons Gen 3

Goodyear Vector 4Seasons Gen 3
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/70
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen5th43.2 M39.5 M+3.7 M91.44%
Nassbremsung4th34.7 M33.3 M+1.4 M95.97%
Nassbremsung - Beton4th40 M37.5 M+2.5 M93.75%
Gerades Aquaplaning5th79.3 Km/H82.3 Km/H-3 Km/H96.35%
Aquaplaning in Kurven2nd3.4 m/sec23.6 m/sec2-0.2 m/sec294.44%
Schneebremsung5th10.7 M10 M+0.7 M93.46%
Schneetraktion5th218.5 N234.1 N-15.6 N93.34%
Eisbremsung4th18.7 M18 M+0.7 M96.26%
Rauschen1st70.6 dB100%
Reifengewicht2nd8 Kg7.9 Kg+0.1 Kg98.75%
Wear1st60700 KM100%
Kraftstoffverbrauch8th5.4 l/100km5.2 l/100km+0.2 l/100km96.3%
Abrieb4th57 mg/km/t52 mg/km/t+5 mg/km/t91.23%

Der Goodyear Vector 4Seasons Gen-3 zeigt unter verschiedenen Bedingungen eine gemischte Leistung. Auf trockener Fahrbahn, insbesondere bei sommerlichen Temperaturen, mangelt es ihm an Präzision im Lenkverhalten und er könnte bei der Stabilisierung nach Ausweichmanövern besser sein. Seine Bremsleistung aus 100 km/h wird im Vergleich zu anderen getesteten Reifen als gut bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schneidet der Reifen insgesamt gut ab und erzielt überdurchschnittliche Ergebnisse bei Brems- und Aquaplaningtests. Sein Fahrverhalten auf nasser Fahrbahn ist jedoch nur zufriedenstellend und lässt sich auf Teststrecken nur ungenügend präzise manövrieren.

Der Reifen glänzt vor allem bei winterlichen Bedingungen und überzeugt durch kurze Bremswege auf Schnee und Eis, gute Traktion und sicheres, präzises Handling bei Schnee. Aus ökologischer Sicht punktet der in Polen hergestellte Reifen mit einer prognostizierten hohen Laufleistung, geringem Verschleiß, geringem Gewicht und angemessener Kraftstoffeffizienz.

.

Beurteilungen lesen

2nd: Pirelli Cinturato All Season SF2

Pirelli Cinturato All Season SF2
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/A/68
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen2nd40.4 M39.5 M+0.9 M97.77%
Nassbremsung1st33.3 M100%
Nassbremsung - Beton1st37.5 M100%
Gerades Aquaplaning2nd81 Km/H82.3 Km/H-1.3 Km/H98.42%
Aquaplaning in Kurven4th3.3 m/sec23.6 m/sec2-0.3 m/sec291.67%
Schneebremsung16th12 M10 M+2 M83.33%
Schneetraktion13th209.7 N234.1 N-24.4 N89.58%
Eisbremsung1st18 M100%
Rauschen1st70.6 dB100%
Reifengewicht13th9.1 Kg7.9 Kg+1.2 Kg86.81%
Wear16th33000 KM60700 KM-27700 KM54.37%
Kraftstoffverbrauch8th5.4 l/100km5.2 l/100km+0.2 l/100km96.3%
Abrieb11th72 mg/km/t52 mg/km/t+20 mg/km/t72.22%

Der Pirelli Cinturato All Season SF2 überzeugt in Sicherheitstests und erreicht gute Bewertungen bei trockenen, nassen und winterlichen Bedingungen. Auf trockener Fahrbahn bietet er präzise Lenkung und gute Reserven im Grenzbereich, bei überdurchschnittlicher Bremsleistung ab 100 km/h.

Bei Nässe überzeugt der Reifen und erzielt Bestnoten beim Nassbremsen und Handling. Er bietet guten Grip und präzise Kontrolle auf nassen Oberflächen sowie eine gute Aquaplaning-Sicherheit. Auf Winterstraßen ist er der einzige Reifen im Test, der eine gute Bewertung erhält und leicht unterdurchschnittliches Bremsen und Traktion auf Schnee mit gutem Handling und Bremsen auf Eis ausgleicht.

In puncto Umweltfreundlichkeit erhält der in Rumänien hergestellte Reifen eine zufriedenstellende Bewertung. Obwohl der Reifenverschleiß gut ist, wirken sich die unterdurchschnittliche geschätzte Laufleistung und das relativ hohe Gewicht auf die Effizienzbewertung aus. Die Geräuschentwicklung ist durchschnittlich.

.

Beurteilungen lesen

3rd: Hankook Kinergy 4S2

Hankook Kinergy 4S2
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/72
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen4th42.6 M39.5 M+3.1 M92.72%
Nassbremsung10th35.9 M33.3 M+2.6 M92.76%
Nassbremsung - Beton11th42.3 M37.5 M+4.8 M88.65%
Gerades Aquaplaning11th77.7 Km/H82.3 Km/H-4.6 Km/H94.41%
Aquaplaning in Kurven4th3.3 m/sec23.6 m/sec2-0.3 m/sec291.67%
Schneebremsung9th11.4 M10 M+1.4 M87.72%
Schneetraktion8th216.9 N234.1 N-17.2 N92.65%
Eisbremsung13th21 M18 M+3 M85.71%
Rauschen14th72.1 dB70.6 dB+1.5 dB97.92%
Reifengewicht9th8.5 Kg7.9 Kg+0.6 Kg92.94%
Wear2nd51500 KM60700 KM-9200 KM84.84%
Kraftstoffverbrauch8th5.4 l/100km5.2 l/100km+0.2 l/100km96.3%
Abrieb2nd56 mg/km/t52 mg/km/t+4 mg/km/t92.86%

Der Hankook Kinergy 4S² erhält vor allem aufgrund seiner Leistung auf nassen und winterlichen Straßen eine befriedigende Gesamtsicherheitsnote. Auf trockener Fahrbahn bietet er eine gute Lenkrückmeldung, Präzision und Reserven im Grenzbereich, eine schnelle Stabilisierung nach Ausweichmanövern und eine gute Bremsleistung.

Auf nasser Fahrbahn verfehlt der Reifen eine gute Wertung. Das Aquaplaningverhalten ist gut, das Bremsverhalten ist jedoch nur befriedigend und das Handling wird lediglich als ausreichend beurteilt. Das Testfahrzeug neigt frühzeitig zum Unter- oder Übersteuern, bietet wenig Präzision und nur genügend Sicherheitsreserven auf dem Handlingkurs.

Bei winterlichen Bedingungen erreicht der Hankook nur ein befriedigendes Ergebnis. Bei Bremstests erreicht er zwar eine gute Bewertung, lässt aber bei Traktion und Handling zu wünschen übrig. Dem Reifen mangelt es an Lenkpräzision und er hat eine enge Leistungsgrenze, mit frühzeitiger Tendenz zum Unter- oder Übersteuern. Die Bremsleistung auf Eis ist unterdurchschnittlich.

In Sachen Umwelt schneidet der koreanische Hankook Kinergy 4S² gut ab. Er überzeugt durch eine hohe Laufleistung und geringen Verschleiß, gute Werte gibt es auch bei Gewicht und Kraftstoffverbrauch. Kritik gibt es allerdings für Produktionsrückstände bei Neureifen, die die Umwelt bei der ersten Nutzung unnötig belasten.

.

Beurteilungen lesen

4th: Michelin CrossClimate 2

Michelin CrossClimate 2
  • 205/55 R16
  • EU Label: B/B/69
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen1st39.5 M100%
Nassbremsung5th34.8 M33.3 M+1.5 M95.69%
Nassbremsung - Beton9th41.1 M37.5 M+3.6 M91.24%
Gerades Aquaplaning2nd81 Km/H82.3 Km/H-1.3 Km/H98.42%
Aquaplaning in Kurven9th3.2 m/sec23.6 m/sec2-0.4 m/sec288.89%
Schneebremsung8th11.1 M10 M+1.1 M90.09%
Schneetraktion3rd225.5 N234.1 N-8.6 N96.33%
Eisbremsung10th19.8 M18 M+1.8 M90.91%
Rauschen4th71.1 dB70.6 dB+0.5 dB99.3%
Reifengewicht6th8.3 Kg7.9 Kg+0.4 Kg95.18%
Wear8th44000 KM60700 KM-16700 KM72.49%
Kraftstoffverbrauch4th5.3 l/100km5.2 l/100km+0.1 l/100km98.11%
Abrieb1st52 mg/km/t100%

Der Michelin CrossClimate 2 erhält vor allem aufgrund seiner Leistung auf nasser Fahrbahn eine befriedigende Gesamtsicherheitsnote. Auf trockener Fahrbahn bietet er eine gute Lenkrückmeldung, Präzision und Reserven im Grenzbereich und erreicht den kürzesten Bremsweg im Test.

Auf nasser Fahrbahn lässt die Leistung des Reifens nach. Während er bei Brems- und Aquaplaningtests gute Ergebnisse liefert, wird sein Handling lediglich als ausreichend bewertet. Der Michelin hat Probleme, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren, was zu frühem Unter- oder Übersteuern führt. Die Leistungsgrenze ist niedrig, was eine unpräzise Lenkkontrolle zur Folge hat.

Bei winterlichen Bedingungen überzeugt der CrossClimate 2 mit guten Fahreigenschaften. Seine Brems- und Traktionswerte werden als gut bewertet und er sichert sich die beste Handlingnote im Test, sodass er sich präzise und sicher durch die Strecke manövrieren lässt.

In ökologischer Hinsicht schneidet der in Italien und Spanien hergestellte Michelin CrossClimate 2 gut ab. Er bietet eine hohe prognostizierte Laufleistung und den geringsten Verschleiß im Test. Darüber hinaus zeigt er überdurchschnittliche Leistungen bei Kraftstoffverbrauch und Gewicht.

.

Beurteilungen lesen

5th: Kumho Solus 4S HA32+

Kumho Solus 4S HA32 Plus
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/72
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen7th44.1 M39.5 M+4.6 M89.57%
Nassbremsung8th35.1 M33.3 M+1.8 M94.87%
Nassbremsung - Beton7th40.6 M37.5 M+3.1 M92.36%
Gerades Aquaplaning14th73.4 Km/H82.3 Km/H-8.9 Km/H89.19%
Aquaplaning in Kurven14th2.6 m/sec23.6 m/sec2-1 m/sec272.22%
Schneebremsung4th10.6 M10 M+0.6 M94.34%
Schneetraktion4th223.2 N234.1 N-10.9 N95.34%
Eisbremsung7th19.6 M18 M+1.6 M91.84%
Rauschen12th71.9 dB70.6 dB+1.3 dB98.19%
Reifengewicht12th8.9 Kg7.9 Kg+1 Kg88.76%
Wear3rd50600 KM60700 KM-10100 KM83.36%
Kraftstoffverbrauch8th5.4 l/100km5.2 l/100km+0.2 l/100km96.3%
Abrieb9th69 mg/km/t52 mg/km/t+17 mg/km/t75.36%

Der Kumho Solus 4S HA32+ erhält für seine Sicherheit auf trockener und nasser Fahrbahn nur die Note „befriedigend“, sichert sich im Winter aber eine gute Wertung. Auf trockener Fahrbahn zeigt er seine schwächste Leistung, bietet ein durchschnittliches Lenkfeedback und lässt Präzision vermissen. Der Fahrer muss gelegentlich korrigieren und bei dynamischen Ausweichmanövern könnte der Reifen stabiler sein. Sein Bremsweg liegt leicht unter dem Durchschnitt.

Auch auf nasser Fahrbahn verfehlt der Kumho eine gute Wertung. Während er bei Bremstests gute Werte erreicht, erhält er beim Aquaplaningverhalten und Handling nur befriedigende Bewertungen. Längs- und Querkräfte kann der Reifen nur schlecht kombinieren und zeigt zu viel Unter- bzw. Übersteuern für eine präzise Kontrolle auf dem Handlingkurs.

Bei winterlichen Bedingungen überzeugt der Solus 4S HA32+ mit guten Fahreigenschaften. Er schneidet bei Brems- und Traktionstests gut ab und sichert sich auch im Handling eine gute Note. Mit guten Reserven lässt sich das Testfahrzeug präzise und sicher durch den Parcour manövrieren. Seine Eisbremsleistung wird mit knapp gut bewertet.

In puncto Umweltfreundlichkeit erzielt der koreanische Kumho Solus 4S HA32+ ein gutes Ergebnis. Er schneidet bei der prognostizierten Laufleistung und beim Verschleiß gut ab. Seine Effizienz wird als gerade gut bewertet, bei einem im Vergleich zum Testfeld etwas hohen Gewicht, aber akzeptablem Kraftstoffverbrauch.

.

Beurteilungen lesen

6th: Vredestein Quatrac

Vredestein Quatrac
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/70
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen3rd42.2 M39.5 M+2.7 M93.6%
Nassbremsung6th35 M33.3 M+1.7 M95.14%
Nassbremsung - Beton4th40 M37.5 M+2.5 M93.75%
Gerades Aquaplaning6th78.7 Km/H82.3 Km/H-3.6 Km/H95.63%
Aquaplaning in Kurven4th3.3 m/sec23.6 m/sec2-0.3 m/sec291.67%
Schneebremsung13th11.6 M10 M+1.6 M86.21%
Schneetraktion6th217.6 N234.1 N-16.5 N92.95%
Eisbremsung11th20.4 M18 M+2.4 M88.24%
Rauschen4th71.1 dB70.6 dB+0.5 dB99.3%
Reifengewicht5th8.2 Kg7.9 Kg+0.3 Kg96.34%
Wear5th48000 KM60700 KM-12700 KM79.08%
Kraftstoffverbrauch1st5.2 l/100km100%
Abrieb7th60 mg/km/t52 mg/km/t+8 mg/km/t86.67%

Der Vredestein Quatrac erreicht in der Bewertung der Sicherheit auf trockenen, nassen und winterlichen Straßen nur die Note befriedigend. Auf trockener Fahrbahn zeigt er seine schwächste Leistung, bietet ein durchschnittliches Lenkfeedback und lässt Präzision vermissen. Der Fahrer muss gelegentlich korrigieren und bei dynamischen Ausweichmanövern könnte der Reifen stabiler sein. Sein Bremsweg liegt jedoch leicht über dem Durchschnitt und wird mit einer guten Note bewertet.

Auf nasser Fahrbahn verpasst der Quatrac knapp eine gute Gesamtwertung. Bei Brems- und Aquaplaningtests schneidet er gut ab, im Nasshandling erhält er jedoch nur die Note „Befriedigend“, da er auf dem Handlingkurs zu viel Unter- und Übersteuern zeigt und damit die präzise Kontrolle beeinträchtigt.

Auch der Vredestein erreicht bei winterlichen Bedingungen nur ein befriedigendes Ergebnis. Während er bei Traktionstests eine gute Bewertung erhält, schwächelt er bei Bremsen und Handling. Beim Lenken mangelt es dem Testfahrzeug an Präzision, die Haftungsgrenzen liegen auf einem befriedigenden Niveau. Die Bremsleistung auf Eis ist leicht unterdurchschnittlich.

In puncto Umweltfreundlichkeit erzielt der in Ungarn hergestellte Vredestein Quatrac ein gutes Ergebnis. Er schneidet bei der prognostizierten Laufleistung und beim Verschleiß gut ab. In puncto Effizienz glänzt der Quatrac mit einem sehr niedrigen Kraftstoffverbrauch und einem vergleichsweise geringen Gewicht.

.

Beurteilungen lesen

7th: Falken EUROALL SEASON AS210

Falken EUROALL SEASON AS210
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/70
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen7th44.1 M39.5 M+4.6 M89.57%
Nassbremsung3rd34.4 M33.3 M+1.1 M96.8%
Nassbremsung - Beton2nd38.9 M37.5 M+1.4 M96.4%
Gerades Aquaplaning4th80.8 Km/H82.3 Km/H-1.5 Km/H98.18%
Aquaplaning in Kurven2nd3.4 m/sec23.6 m/sec2-0.2 m/sec294.44%
Schneebremsung9th11.4 M10 M+1.4 M87.72%
Schneetraktion14th200 N234.1 N-34.1 N85.43%
Eisbremsung12th20.5 M18 M+2.5 M87.8%
Rauschen16th72.3 dB70.6 dB+1.7 dB97.65%
Reifengewicht11th8.8 Kg7.9 Kg+0.9 Kg89.77%
Wear12th40000 KM60700 KM-20700 KM65.9%
Kraftstoffverbrauch8th5.4 l/100km5.2 l/100km+0.2 l/100km96.3%
Abrieb12th74 mg/km/t52 mg/km/t+22 mg/km/t70.27%

Der Falken EuroAll Season AS210 erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine befriedigende Wertung. Schwächen zeigt er vor allem auf winterlichen Straßen und verpasst auf trockener Fahrbahn nur knapp eine gute Wertung. Auf nasser Fahrbahn schlägt er sich jedoch gut.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen ein zufriedenstellendes Lenkfeedback mit grenzwertig guten Leistungen im Grenzbereich. Der Bremsweg ist durchschnittlich. Auf nasser Fahrbahn kann der Falken überzeugen und schneidet in allen Kriterien wie Bremsen, Aquaplaning-Sicherheit und Handling gut ab. Seine Leistung ist überdurchschnittlich und bietet gute Reserven.

Unter winterlichen Bedingungen erreicht der Reifen nur ein befriedigendes Ergebnis. Während er beim Bremsen auf Schnee gut abschneidet, ist seine Leistung bei Traktion und Bremsen auf Eis zufriedenstellend. Sein Fahrverhalten auf Schnee wird jedoch als lediglich ausreichend bewertet, mit unpräziser Lenkkontrolle und einer engen Leistungsgrenze.

In Sachen Umwelt erhält der in der Türkei hergestellte Falken EuroAll Season AS210 eine befriedigende Bewertung. Während sein Verschleiß als gut eingestuft wird, bleibt die erwartete Laufleistung hinter den Erwartungen zurück. In Sachen Effizienz punktet er durch einen niedrigen Kraftstoffverbrauch, hat aber ein leicht überdurchschnittliches Gewicht. Kritisiert wird der Reifen für Produktionsrückstände bei Neureifen, die die Umwelt bei der ersten Nutzung unnötig belasten.

.

Beurteilungen lesen

8th: Firestone MultiSeason Gen 02

Firestone MultiSeason Gen 02
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/71
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen9th44.2 M39.5 M+4.7 M89.37%
Nassbremsung2nd33.6 M33.3 M+0.3 M99.11%
Nassbremsung - Beton3rd39.3 M37.5 M+1.8 M95.42%
Gerades Aquaplaning9th77.8 Km/H82.3 Km/H-4.5 Km/H94.53%
Aquaplaning in Kurven12th2.8 m/sec23.6 m/sec2-0.8 m/sec277.78%
Schneebremsung9th11.4 M10 M+1.4 M87.72%
Schneetraktion12th210.4 N234.1 N-23.7 N89.88%
Eisbremsung7th19.6 M18 M+1.6 M91.84%
Rauschen10th71.5 dB70.6 dB+0.9 dB98.74%
Reifengewicht7th8.4 Kg7.9 Kg+0.5 Kg94.05%
Wear14th35600 KM60700 KM-25100 KM58.65%
Kraftstoffverbrauch4th5.3 l/100km5.2 l/100km+0.1 l/100km98.11%
Abrieb14th88 mg/km/t52 mg/km/t+36 mg/km/t59.09%

Der Firestone Multiseason2-Reifen erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine ausreichende Wertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen und verpasst auf nasser und winterlicher Fahrbahn nur knapp gute Bewertungen.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen nur eine ausreichende Lenkrückmeldung und mangelnde Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktionen und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit befriedigend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn verpasst der Firestone nur knapp eine gute Gesamtwertung. Beim Bremsen und beim Aquaplaning auf gerader Strecke schneidet er gut ab, beim Aquaplaning in Kurven und beim Handling ist er jedoch nur zufriedenstellend. Der Reifen hat Probleme, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren, und zeigt zu viel Unter- oder Übersteuern für eine präzise Kontrolle.

Unter winterlichen Bedingungen erreicht der Multiseason2 ein deutlich zufriedenstellendes Ergebnis. Er schneidet beim Bremsen auf Schnee und Eis gut ab, bei der Traktion zufriedenstellend, beim Handling jedoch nur ausreichend. Beim Lenken mangelt es dem Testfahrzeug an Präzision, wobei die Leistungsgrenze eng und niedrig liegt.

In puncto Umweltfreundlichkeit erhält der in Italien hergestellte Firestone Multiseason2 die Bewertung „Befriedigend“. Sowohl die voraussichtliche Laufleistung als auch der Verschleiß werden als zufriedenstellend bewertet. In puncto Effizienz punktet er jedoch mit geringem Gewicht und Kraftstoffverbrauch.

.

Beurteilungen lesen

9th: Sava Sava All Weather

Sava Sava All Weather
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/C/71
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen13th45 M39.5 M+5.5 M87.78%
Nassbremsung15th38.1 M33.3 M+4.8 M87.4%
Nassbremsung - Beton15th44.5 M37.5 M+7 M84.27%
Gerades Aquaplaning13th74 Km/H82.3 Km/H-8.3 Km/H89.91%
Aquaplaning in Kurven10th3 m/sec23.6 m/sec2-0.6 m/sec283.33%
Schneebremsung2nd10.4 M10 M+0.4 M96.15%
Schneetraktion1st234.1 N100%
Eisbremsung6th19.2 M18 M+1.2 M93.75%
Rauschen6th71.4 dB70.6 dB+0.8 dB98.88%
Reifengewicht1st7.9 Kg100%
Wear10th42700 KM60700 KM-18000 KM70.35%
Kraftstoffverbrauch1st5.2 l/100km100%
Abrieb8th63 mg/km/t52 mg/km/t+11 mg/km/t82.54%

Der Sava Allwetterreifen erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine ausreichende Wertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen und verfehlt auf nasser Fahrbahn eine gute Wertung deutlich. Bei winterlichen Verhältnissen glänzt er jedoch.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen nur eine ausreichende Lenkrückmeldung und mangelnde Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktionen und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit befriedigend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schneidet der Sava insgesamt zufriedenstellend ab. Er erhält befriedigende Bewertungen für das Brems- und Aquaplaning-Verhalten, erreicht aber beim Handling kaum eine ausreichende Bewertung. Der Reifen hat Probleme, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren und zeigt frühzeitiges und ausgeprägtes Unter- oder Übersteuern.

Bei winterlichen Verhältnissen glänzt der Sava mit guten bis sehr guten Wertungen. Sowohl beim Bremsen auf Schnee und Eis als auch bei der Traktion schneidet er deutlich gut ab. Seine Fahreigenschaften werden als sehr gut bewertet, das Testfahrzeug demonstrierte eine präzise Beherrschbarkeit und eine hohe Leistungsgrenze.

In Sachen Umweltfreundlichkeit schneidet der in Polen hergestellte Sava All Weather gut ab. Sowohl die geschätzte Laufleistung als auch der Verschleiß werden als gut bewertet. Der Reifen bietet zudem eine nahezu sehr gute Effizienz, einen sehr guten Kraftstoffverbrauch und verfehlt beim Gewicht nur knapp eine sehr gute Bewertung.

.

Beurteilungen lesen

10th: Nankang Cross Seasons AW6

Nankang Cross Seasons AW6
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/72
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen10th44.6 M39.5 M+5.1 M88.57%
Nassbremsung14th37.9 M33.3 M+4.6 M87.86%
Nassbremsung - Beton14th43.9 M37.5 M+6.4 M85.42%
Gerades Aquaplaning15th72.3 Km/H82.3 Km/H-10 Km/H87.85%
Aquaplaning in Kurven15th2.5 m/sec23.6 m/sec2-1.1 m/sec269.44%
Schneebremsung5th10.7 M10 M+0.7 M93.46%
Schneetraktion9th212.5 N234.1 N-21.6 N90.77%
Eisbremsung5th19 M18 M+1 M94.74%
Rauschen1st70.6 dB100%
Reifengewicht15th9.9 Kg7.9 Kg+2 Kg79.8%
Wear11th41800 KM60700 KM-18900 KM68.86%
Kraftstoffverbrauch4th5.3 l/100km5.2 l/100km+0.1 l/100km98.11%
Abrieb13th77 mg/km/t52 mg/km/t+25 mg/km/t67.53%

Der Nankang Cross Seasons AW-6 erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine ausreichende Wertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen und verfehlt sowohl auf nasser als auch winterlicher Fahrbahn gute Werte deutlich.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen nur eine ausreichende Lenkrückmeldung und mangelnde Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktionen und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit befriedigend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schneidet der Cross Seasons AW-6 insgesamt zufriedenstellend ab. Für die Brems- und Aquaplaning-Leistung erhält er befriedigende Bewertungen, für das Handling jedoch nur eine ausreichende Bewertung. Der Reifen hat Probleme, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren und zeigt frühzeitiges und ausgeprägtes Unter- oder Übersteuern.

Unter winterlichen Bedingungen erreicht der Nankang ein befriedigendes Ergebnis. Beim Bremsen auf Schnee und Eis schneidet er gut ab, bei Traktion und Schneehandling jedoch nur befriedigend. Das Testfahrzeug bietet eine befriedigende Lenkpräzision, allerdings mit einer engen und niedrigen Leistungsgrenze.

In Sachen Umwelt erhält der Nankang Cross Seasons AW-6 aus chinesischer Produktion eine befriedigende Bewertung. Während der Verschleiß als gut eingestuft wird, verfehlt er bei der prognostizierten Laufleistung knapp eine gute Bewertung. Der Kraftstoffverbrauch ist akzeptabel, das hohe Gewicht führt jedoch zu einer ausreichenden Effizienzbewertung. In Sachen Nachhaltigkeit schneidet der Reifen schlecht ab, da er keine ISO-Zertifizierungen besitzt und bei der Erstnutzung Produktionsrückstände aufweist, die die Umwelt unnötig belasten.

.

Beurteilungen lesen

11th: Toyo Celsius AS2

Toyo Celsius AS2
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/71
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen5th43.2 M39.5 M+3.7 M91.44%
Nassbremsung12th36.4 M33.3 M+3.1 M91.48%
Nassbremsung - Beton12th43.1 M37.5 M+5.6 M87.01%
Gerades Aquaplaning8th78.4 Km/H82.3 Km/H-3.9 Km/H95.26%
Aquaplaning in Kurven4th3.3 m/sec23.6 m/sec2-0.3 m/sec291.67%
Schneebremsung14th11.7 M10 M+1.7 M85.47%
Schneetraktion15th191.4 N234.1 N-42.7 N81.76%
Eisbremsung14th21.2 M18 M+3.2 M84.91%
Rauschen10th71.5 dB70.6 dB+0.9 dB98.74%
Reifengewicht7th8.4 Kg7.9 Kg+0.5 Kg94.05%
Wear4th50200 KM60700 KM-10500 KM82.7%
Kraftstoffverbrauch14th5.41 l/100km5.2 l/100km+0.21 l/100km96.12%
Abrieb5th59 mg/km/t52 mg/km/t+7 mg/km/t88.14%

Der Toyo Celsius AS2-Reifen erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine ausreichende Bewertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen und verfehlt sowohl auf nasser als auch winterlicher Fahrbahn gute Bewertungen deutlich.

Auf trockener Fahrbahn vermittelt der Reifen kaum ausreichende Lenkrückmeldung und es mangelt ihm an Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktion und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit befriedigend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schneidet der Celsius AS2 insgesamt zufriedenstellend ab. Er erhält gute Bewertungen für Aquaplaning-Sicherheit, verpasst aber knapp eine gute Bewertung beim Bremsen. Sein Handling wird als lediglich angemessen bewertet, da er Schwierigkeiten hat, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren und frühzeitiges und ausgeprägtes Unter- oder Übersteuern zeigt.

Unter winterlichen Bedingungen erreicht der Toyo ein befriedigendes Ergebnis. Er schneidet beim Bremsen auf Schnee und Eis gut ab, bei Traktion und Schneehandling jedoch nur befriedigend. Das Testfahrzeug bietet eine befriedigende Lenkpräzision, allerdings mit einer engen und niedrigen Leistungsgrenze.

In puncto Umweltfreundlichkeit erhält der in Japan hergestellte Toyo Celsius AS2 eine gute Bewertung. Er schneidet sowohl bei der geschätzten Laufleistung als auch beim Verschleiß gut ab. Der Reifen überzeugt auch durch seine Effizienz und weist ein vergleichsweise geringes Gewicht und einen geringen Kraftstoffverbrauch auf.

.

Beurteilungen lesen

12th: Semperit AllSeason Grip

Semperit AllSeason Grip
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/71
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen14th45.9 M39.5 M+6.4 M86.06%
Nassbremsung9th35.3 M33.3 M+2 M94.33%
Nassbremsung - Beton6th40.3 M37.5 M+2.8 M93.05%
Gerades Aquaplaning9th77.8 Km/H82.3 Km/H-4.5 Km/H94.53%
Aquaplaning in Kurven11th2.9 m/sec23.6 m/sec2-0.7 m/sec280.56%
Schneebremsung1st10 M100%
Schneetraktion2nd228.1 N234.1 N-6 N97.44%
Eisbremsung2nd18.1 M18 M+0.1 M99.45%
Rauschen6th71.4 dB70.6 dB+0.8 dB98.88%
Reifengewicht4th8.1 Kg7.9 Kg+0.2 Kg97.53%
Wear13th37400 KM60700 KM-23300 KM61.61%
Kraftstoffverbrauch8th5.4 l/100km5.2 l/100km+0.2 l/100km96.3%
Abrieb14th88 mg/km/t52 mg/km/t+36 mg/km/t59.09%

Der Semperit AllSeason-Grip erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine ausreichende Bewertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen, auf nasser und winterlicher Fahrbahn kann er jedoch gute Ergebnisse erzielen.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen nur eine ausreichende Lenkrückmeldung und mangelnde Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktionen und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit befriedigend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schneidet der Semperit insgesamt gut ab. Er sichert sich gute Bewertungen beim Bremsen, beim Geradeaus-Aquaplaning und beim Handling. Der Reifen kombiniert effektiv Längs- und Querkräfte und ermöglicht so sicheres und präzises Manövrieren. Nur beim Kurven-Aquaplaning verpasst er eine gute Bewertung.

Bei winterlichen Bedingungen überzeugt der AllSeason-Grip mit sehr guten bis guten Bewertungen. Er erreicht sehr gute Leistungen beim Bremsen und Handling auf Schnee, wobei das Testfahrzeug eine präzise Kontrolle und eine hohe Leistungsgrenze demonstrierte. Die Traktion auf Schnee und das Bremsen auf Eis werden als gut bewertet.

In ökologischer Hinsicht erhält der in Deutschland hergestellte Semperit AllSeason-Grip die Note „Befriedigend“. Sowohl die voraussichtliche Laufleistung als auch der Verschleiß werden als zufriedenstellend eingestuft. In puncto Effizienz punktet er jedoch dank seines geringen Gewichts und Kraftstoffverbrauchs.

.

Beurteilungen lesen

13th: Uniroyal AllSeasonExpert 2

Uniroyal AllSeasonExpert 2
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/B/72
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen16th46.6 M39.5 M+7.1 M84.76%
Nassbremsung6th35 M33.3 M+1.7 M95.14%
Nassbremsung - Beton8th40.8 M37.5 M+3.3 M91.91%
Gerades Aquaplaning1st82.3 Km/H100%
Aquaplaning in Kurven1st3.6 m/sec2100%
Schneebremsung5th10.7 M10 M+0.7 M93.46%
Schneetraktion6th217.6 N234.1 N-16.5 N92.95%
Eisbremsung3rd18.5 M18 M+0.5 M97.3%
Rauschen6th71.4 dB70.6 dB+0.8 dB98.88%
Reifengewicht2nd8 Kg7.9 Kg+0.1 Kg98.75%
Wear5th48000 KM60700 KM-12700 KM79.08%
Kraftstoffverbrauch4th5.3 l/100km5.2 l/100km+0.1 l/100km98.11%
Abrieb10th71 mg/km/t52 mg/km/t+19 mg/km/t73.24%

Der Uniroyal AllSeasonExpert 2 erhält in der Gesamtwertung der Fahrsicherheit eine ausreichende Bewertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen, kann aber auf nasser und winterlicher Fahrbahn gute Ergebnisse erzielen.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen nur eine ausreichende Lenkrückmeldung und mangelnde Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktionen und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit knapp zufriedenstellend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schlägt sich der AllSeasonExpert 2 insgesamt gut. Er erreicht gute Werte beim Bremsen und bei der Aquaplaning-Sicherheit. Das Fahrverhalten ist allerdings nur befriedigend, da es dem Reifen schwerfällt, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren. Das Testfahrzeug neigt früh zu leichtem Unter- oder Übersteuern und lässt sich nicht präzise manövrieren.

Bei winterlichen Bedingungen erreicht der Uniroyal ein gutes Ergebnis. Er schneidet beim Schnee- und Eisbremsen sowie bei der Schneetraktion gut ab. Nur beim Handling verpasst er knapp eine gute Bewertung, bei der Kombination von Längs- und Querkräften besteht Verbesserungsbedarf. Die Leistungsgrenze liegt auf einem akzeptablen Niveau.

In puncto Umweltfreundlichkeit schneidet der in Deutschland hergestellte Uniroyal AllSeasonExpert 2 gut ab. Er schneidet bei Laufleistung, Verschleiß und Effizienz gut ab.

.

Beurteilungen lesen

14th: Yokohama BluEarth 4S AW21

Yokohama BluEarth 4S AW21
  • 205/55 R16
  • EU Label: D/B/72
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen15th46.1 M39.5 M+6.6 M85.68%
Nassbremsung11th36.1 M33.3 M+2.8 M92.24%
Nassbremsung - Beton10th41.3 M37.5 M+3.8 M90.8%
Gerades Aquaplaning12th74.8 Km/H82.3 Km/H-7.5 Km/H90.89%
Aquaplaning in Kurven12th2.8 m/sec23.6 m/sec2-0.8 m/sec277.78%
Schneebremsung3rd10.5 M10 M+0.5 M95.24%
Schneetraktion10th212.3 N234.1 N-21.8 N90.69%
Eisbremsung14th21.2 M18 M+3.2 M84.91%
Rauschen15th72.2 dB70.6 dB+1.6 dB97.78%
Reifengewicht16th10.1 Kg7.9 Kg+2.2 Kg78.22%
Wear15th33900 KM60700 KM-26800 KM55.85%
Kraftstoffverbrauch15th5.5 l/100km5.2 l/100km+0.3 l/100km94.55%
Abrieb16th92 mg/km/t52 mg/km/t+40 mg/km/t56.52%

Der Yokohama BluEarth-4S-Reifen erhält bei der Fahrsicherheit insgesamt eine ausreichende Bewertung. Auf trockener Fahrbahn bei hohen Temperaturen zeigt er deutliche Schwächen und verfehlt sowohl auf nasser als auch winterlicher Fahrbahn gute Werte.

Auf trockener Fahrbahn vermittelt der Reifen kaum ausreichende Lenkrückmeldung und es mangelt ihm an Präzision. Der Fahrer muss aufgrund verzögerter Lenkreaktion und ungleichmäßiger Kurvenfahrt häufig korrigieren. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, sodass das Grenzverhalten nur mit einer ausreichenden Note bewertet wird. Der Bremsweg wird mit befriedigend bewertet.

Auf nasser Fahrbahn schneidet der BluEarth-4S zufriedenstellend ab. Bei Bremstests verpasst er knapp eine gute Note, Aquaplaning-Resistenz und Handling werden klar als zufriedenstellend beurteilt. Längs- und Querkräfte kann der Reifen nur schwer kombinieren und neigt relativ früh zum Unter- bzw. Übersteuern.

Unter winterlichen Bedingungen erreicht der Yokohama ein befriedigendes Ergebnis. Beim Bremsen auf Schnee schneidet er gut ab, bei Traktion und Schneehandling jedoch nur befriedigend. Das Testfahrzeug bietet eine befriedigende Lenkpräzision, allerdings mit einer engen und niedrigen Leistungsgrenze. Auch die Bremsleistung auf Eis wird als befriedigend bewertet.

In Sachen Umwelt erhält der aus Japan stammende Yokohama BluEarth-4S die Bewertung befriedigend. Bei der prognostizierten Laufleistung, dem Verschleiß und der Effizienz erreicht er nur befriedigende Werte. Kritisiert wird der Reifen für Produktionsrückstände bei Neureifen, die die Umwelt bei der Erstnutzung unnötig belasten.

.

Beurteilungen lesen

15th: Kenda Kenetica 4S

Kenda Kenetica 4S
  • 205/55 R16
  • EU Label: D/C/70
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen11th44.8 M39.5 M+5.3 M88.17%
Nassbremsung13th37.5 M33.3 M+4.2 M88.8%
Nassbremsung - Beton13th43.2 M37.5 M+5.7 M86.81%
Gerades Aquaplaning7th78.6 Km/H82.3 Km/H-3.7 Km/H95.5%
Aquaplaning in Kurven4th3.3 m/sec23.6 m/sec2-0.3 m/sec291.67%
Schneebremsung15th11.9 M10 M+1.9 M84.03%
Schneetraktion16th191.2 N234.1 N-42.9 N81.67%
Eisbremsung16th22 M18 M+4 M81.82%
Rauschen12th71.9 dB70.6 dB+1.3 dB98.19%
Reifengewicht13th9.1 Kg7.9 Kg+1.2 Kg86.81%
Wear9th43600 KM60700 KM-17100 KM71.83%
Kraftstoffverbrauch15th5.5 l/100km5.2 l/100km+0.3 l/100km94.55%
Abrieb5th59 mg/km/t52 mg/km/t+7 mg/km/t88.14%

Der Reifen Kenda Kenetica 4S erhält in der Fahrsicherheit insgesamt eine schlechte Bewertung. Auf winterlichen Straßen zeigt er deutliche Schwächen und verfehlt sowohl auf trockener als auch auf nasser Fahrbahn gute Werte.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen eine gute Lenkrückmeldung und präzise Kontrolle bei gutem Verhalten im Grenzbereich. Allerdings ist sein Bremsweg nur befriedigend, wodurch er eine gute Gesamtwertung der Trockenperformance nur knapp verpasst.

Auf nassen Straßen weist der Kenetica 4S eine gute Aquaplaning-Sicherheit auf, sowohl in Längs- als auch in Querrichtung. Beim Bremsen und Handling schwächelt er jedoch. Die Bremsleistung wird als zufriedenstellend bewertet, während das Handling nur als angemessen gilt. Dem Reifen fehlt es an Präzision beim Manövrieren und er hat Probleme, Längs- und Querkräfte effektiv zu kombinieren.

Bei winterlichen Bedingungen schneidet der Kenda schlecht ab. Bei Brems- und Traktionstests auf Schnee erreicht er nur befriedigende Ergebnisse. Sein Fahrverhalten auf Schnee wird im Vergleich zum Testfeld als schlecht bewertet. Der Reifen verliert früh die Traktion, neigt zum Unter- und Übersteuern und hat sehr niedrige Leistungsgrenzen. Präzises Manövrieren ist nicht möglich. Auch die Eisbremsleistung ist nur befriedigend.

In Sachen Umwelt verfehlt der Kenda Kenetica 4S aus chinesischer Produktion nur knapp eine gute Bewertung. Während die prognostizierte Laufleistung und der Verschleiß als gut eingestuft werden, ist die Effizienz des Reifens aufgrund seines hohen Gewichts nur zufriedenstellend. Kritisiert wird der Reifen für Produktionsrückstände bei Neureifen, die die Umwelt bei der Erstnutzung unnötig belasten.

.

Beurteilungen lesen

16th: Infinity Ecofour

Infinity Ecofour
  • 205/55 R16
  • EU Label: C/C/72
  • 3PMSF: yes
Test#ResultBestDifference%
Trockenbremsen12th44.9 M39.5 M+5.4 M87.97%
Nassbremsung16th38.6 M33.3 M+5.3 M86.27%
Nassbremsung - Beton16th45.9 M37.5 M+8.4 M81.7%
Gerades Aquaplaning16th69.4 Km/H82.3 Km/H-12.9 Km/H84.33%
Aquaplaning in Kurven16th2.4 m/sec23.6 m/sec2-1.2 m/sec266.67%
Schneebremsung9th11.4 M10 M+1.4 M87.72%
Schneetraktion11th210.9 N234.1 N-23.2 N90.09%
Eisbremsung9th19.7 M18 M+1.7 M91.37%
Rauschen6th71.4 dB70.6 dB+0.8 dB98.88%
Reifengewicht10th8.7 Kg7.9 Kg+0.8 Kg90.8%
Wear7th44400 KM60700 KM-16300 KM73.15%
Kraftstoffverbrauch1st5.2 l/100km100%
Abrieb2nd56 mg/km/t52 mg/km/t+4 mg/km/t92.86%

Der Infinity Ecofour-Reifen erhält in der Fahrsicherheit insgesamt eine schlechte Bewertung. Auf winterlichen Straßen zeigt er deutliche Schwächen und schneidet auf trockener Fahrbahn schlecht ab. Auf nasser Fahrbahn erreicht er jedoch eine befriedigende Bewertung.

Auf trockener Fahrbahn bietet der Reifen kaum ausreichende Lenkrückmeldung und ist sehr unpräzise. Der Fahrer muss ständig nachsteuern, da der Reifen mit deutlicher Verzögerung auf Lenkbefehle reagiert. Bei dynamischen Manövern neigt das Testfahrzeug frühzeitig zum Übersteuern, das Grenzverhalten wird als ausreichend bewertet. Der Bremsweg wird als zufriedenstellend beurteilt.

Auf nasser Fahrbahn tut sich der Ecofour schwer. Bremsweg und Aquaplaning-Resistenz (Längs- und Queraquaplaning) werden als zufriedenstellend beurteilt. Das Fahrverhalten schneidet jedoch schlecht ab, da er durch sehr geringe Haftung, frühes Unter- und Übersteuern sowie lange Rutschphasen schwer kontrollierbar ist.

Unter winterlichen Bedingungen erreicht der Infinity insgesamt eine befriedigende Bewertung. Er erzielt gute Ergebnisse bei Bremstests auf Schnee und Eis und verpasst nur knapp eine gute Bewertung bei der Traktion auf Schnee. Sein Fahrverhalten auf Schnee wird als befriedigend bewertet, wobei bei der Kombination von Längs- und Querkräften Verbesserungspotenzial besteht.

In Sachen Umwelt schneidet der in China hergestellte Infinity Ecofour gut ab. Sowohl die geschätzte Laufleistung als auch der Verschleiß werden als gut bewertet. Die Effizienz des Reifens wird dank des sehr geringen Kraftstoffverbrauchs als gut bewertet, allerdings verfehlt er beim Gewicht nur knapp eine gute Bewertung.

.

Beurteilungen lesen


Discussion:

comments powered by Disqus